© Archivio Provincia di Verona© Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff© Media.ie
Spanien
Flugreisen Mehrtagesreisen Schlemmerreisen Luxus-Reise

19-04) Andalusien – Der Stolz Spaniens

Flug/Bus) Grandiose Gärten, bedeutende Stätten, beste Paradores und feine Restaurants

08.05.-17.05.2019

Unsere Luxusreise 2019

Andalusien, das alte Land Al Andalus, vereint die Geschichte Arabiens mit dem Europas. Hier treffen Kulturen aufeinander, die sich befruchteten und sich gegenseitig zu einer großartigen Blüte verhalfen. Diese Reise führt Sie auf den Spuren der maghrebinischen Sultansdynastien und der frühen christlichen Könige bis zu Begegnungen mit den Bedeutenden Spaniern von heute, egal ob auf den Haciendas oder in den Bodegas. Dabei spazieren Sie durch wunderschöne Gärten und herrliche Parks. Die weite Landschaft Andalusiens mit ihren eindrucksvollen Olivenbaumplantagen steht ebenso auf dem Programm wie die atemberaubende Berglandschaft der Sierra Nevada oder das farbenfrohe Mittelmeer bei Malaga und der schier unendliche Atlantik bei Cadiz.

Sie wohnen häufig in hervorragenden 5-Sterne-Hotels, speisen vielfach in ausgewählt guten Restaurants und erleben Andalusien zur besten Reisezeit, der „Woche der offenen Patios“.

© Kessler Medien

 

1. Tag: Erste Eindrücke und der botanische Garten von Gibraltar

Ihre Reise beginnt am Flughafen von Düsseldorf. Gerne organisieren wir für Sie eine Zwischenübernachtung am Flughafen oder den Shuttlebus-Transfer ab Münster.

In Düsseldorf werden Sie von Ihrem Reiseleiter Dr. Carsten Seick begrüßt, der mit Ihnen den Direktflug mit CONDOR zum Flughafen von Jerez de la Fronteira in Andalusien unternimmt. Hier werden Sie von Ihrer lokalen Reiseleiterin Karin Kabrede aus Granada erwartet  und gemeinsam geht es zum Reisebus.

Die Fahrt führt in südlicher Richtung ans Mittelmeer, wo Sie als erstes Ziel dieser Reise den Botanischen Garten von Gibraltar besuchen, einer britischen Enklave in Spanien.

Entlang der mediterranen Küstenstraße fahren Sie vorbei an Marbella nach Malaga und erreichen das 5-Sterne-Hotel Vincci Posada del Patio, wo Sie das Abendessen einnehmen.

 

2. Tag: Malaga, tropische Freuden zwischen Meer und Gebirge

Malagas Sehenswürdigkeiten lernen Sie bei einem Spaziergang unter den hohen tropischen Bäumen aus Südamerika kennen, wenn es u.a. durch den Jardín de Puerta Oscura Parque und den Plameral de las Sorpresas geht. Dann besichtigen Sie den Jardín de la Concepción, der im 19. Jahrhundert unter den Markgrafen von Loring geschaffen wurde. Um das Herrenhaus entstand ein einzigartiger botanischer Garten mit exquisiter Pflanzenauswahl und inzwischen riesengroß ausgewachsenen Bäumen und Kletterpflanzen.

© Maika - Fotolia.com

Entlang der tropischen Küste fahren Sie dann in die Alpujarras, die Südausläufer der Sierra Nevada. Hier werden Sie zum Abendessen und zur Übernachtung in einem schlichten, familiengeführten Berghotel erwartet.

3. Tag: Früchte der Berge und Begegnung mit Granada

Im Poqueira-Tal besuchen Sie die typischen Terrassendörfer und treffen auf private Gärten der reizenden Bergbewohner. Hier werden Oliven und Wein in einer landwirtschaftlichen Kooperative verarbeitet, die Sie kurz besuchen.

Nun führt Sie die Fahrt aus den Bergen hinaus. Kein Wunder, dass gerade hier die großartige Stadt Granada erschaffen wurde, die sich vor der südländischen Sonne durch die frische der Schneeberge in ihrem Rücken schützt. So war sie über viele Jahrhunderte hinweg der bevorzugte Sommeraufenthalt der arabischen Herrscher und wurde auch unter den spanischen Königen als prachtvolle Residenzstadt weiterentwickelt.

© pixabay.com/granadandyou

Unweit der weltberühmten Alhambra befindet sich das 5-Sterne-Hotel, das Ihnen für die nächsten zwei Nächte als Heimstätte dient. Nach dem Check-In im Hotel fahren Sie zum gegenüberliegenden Stadthügel, dem Albayzín, mit seinen wunderschönen verwinkelten Gassen und unverhofften Einblicken in die Carmenes, zauberhafte Gartenvillen maurischen Ursprungs. In solch einem Carmen ist für Sie das Dinner bereitet, doch die Krönung dieses Genusses ist sicherlich der Blick auf die Alhambra, die sich in ihrer vollen Schönheit festlich beleuchtet vor Ihnen ausbreitet und dabei ständig im abendlich/nächtlichen Licht verändert.

 

4. Tag: Granada, „Wunder über Wunder“

Am Vormittag besichtigen Sie das UNESCO-Weltkulturerbe Alhambra mit ihren reich geschmückten Wänden, den wunderschönen Höfen, reizenden Brunnen, Wasserflächen, üppigen Rosenbeeten und duftenden Orangenterrassen.

© Bill Perry-fotolia.com

Nur ein Katzensprung ist es zum Generalife, dem „Garten des Erhabenen“, dessen Gartenanlagen die der Alhambra an Schönheit und Raffinesse noch übertreffen. Sie stammen bereits aus dem 13. Jahrhundert und sind damit sogar älter als die Gebäude. Wir nirgendwo sonst in Europa hat sich hier die maurische Gartenkunst eindrucksvoll erhalten.

Ein Kontrast, doch nicht weniger imposant ist dann der Weiße Carmen, wo der Kunstsammler Rodrigues Acosta einen expressionistischen Garten anlegen ließ.

Nach einer Pause besuchen Sie die Altstadt von Granada. In der Capilla Real an der Kathedrale befindet sich das Grabmal der Katholischen Könige, Sie sehen aber auch die alte Medersa und die ehemalige Karawanserei.

Zum Abendessen sind Sie zurück im Hotel nahe der Alhambra.

(Der Tagesverlauf wird den Öffnungszeiten der Alhambra angepasst.)

 

5. Tag: Der Kuss von Orient und Okzident und die „offenen Patios“

Sie nehmen Abschied von Granada und fahren durch die sanft gewellte Hügellandschaft mit ihren weiten Olivenkulturen ins Tal des Guadalquivir. Hier befindet sich eine der faszinierendsten Städte Europas, Córdoba, in dem sich wie nirgendwo sonst das Wissen des Orients mit dem des Okzidents vereint hat und bis heute erhalten geblieben ist. Bevor wir Ihnen jedoch das UNESCO-Weltkulturerbe der Mesquita-Kathedrale vorstellen, stärken Sie sich bei einem typischen Tapas-Mittagessen.

© Katalogwerkstatt/A. Schäfer

Lassen Sie sich nun vom wunderschönen Orangenhain und von dem einzigartigen Säulenwald der alten Moschee in der Kathedrale beeindrucken. Beim Spaziergang durch die uralte Stadt werden sich Ihnen heute weit über 100 Innenhöfe öffnen, von denen die schönsten besichtigt werden. Diese mit Brunnen und aufwändigen Topfkulturen geschmückten Patios haben nur wenige Tage im Jahr geöffnet, und genau diese einzigartige Stimmung andalusischer Gastfreundschaft möchten wir Ihnen bieten. Durch die Judería und mit einem Besuch der Synagoge geht es nun zum Hotel.

© Kessler Medien

 

6. Tag: An der Lebensader Guadalquivir

Heute setzen Sie die Besichtigung der offenen Patios in Córdoba fort. Dabei geht es auch zum Stadtpalast des Markgrafen von Viana, dessen fast ein Dutzend Patios jeweils in ihrer Art gestaltet sind und dennoch jeder für sich wunderschön ist. Schließlich besuchen Sie  noch den Alcázar mit seinen blumen- und wasserreichen Gärten, die ebenfalls das arabische Erbe in sich tragen.

Zum Mittagessen führen wir Sie nun in das schönste Lokal der Stadt. In einem ehemaligen Frauenkloster, das heute eine hervorragende Südwein-Bodega beheimatet, nehmen Sie die Vorspeisen zwischen den Fassreihen des alten Montilla-Weines ein, bevor der Hauptgang in einem anderen traditionell geschmückten Salon eingenommen wird – ein kulinarisches und unvergessliches Erlebnis.

Dem Lauf des Guadalquivirs folgen Sie nun bis Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens, gewiss eine der schönsten Städte der Iberischen Halbinsel, die Sie in den nächsten Tagen intensiv mit ihren herrlichen Gebäuden vorgestellt bekommen. Zahlreiche Gärten und Parks laden hier zum Lustwandeln ein.

 

7. Tag: Oliven, Pferde, Kathedrale und Gärten

Sie werden in der hinreißenden Hacienda Guzmán vor den Toren der Stadt erwartet. Über 150 verschiedene Olivensorten wachsen hier und Sie werden mit dieser für Andalusien so wichtigen Landwirtschaftskultur bekannt gemacht. Versäumen Sie aber auch nicht, die hiesige Andalusier-Pferdezucht und die Kutschen zu besichtigen. Ein typischer Mittagsimbiss passt zum Thema und rundet den Besuch hier ab.

Zurück in Sevilla laden wir Sie zu einem Nachmittagsspaziergang durch den 1911 angelegten Parque Maria Luisa ein. Dann geht es in die Gärten des Alcázar, wo der wohl älteste Apfelsinenbaum Europas gedeiht. Andere subtropische Gewächse wurden von König Alfons XIII. aus den spanischen Kolonien hierher importiert.

Die Besichtigungen schließen Sie mit dem Besuch der Kathedrale von Sevilla ab, der größten gotischen Kathedrale der Welt und Wahrzeichen der Stadt.

Das Tapas-Abendessen wird Ihnen heute in der Altstadt, dem Barrio Cruz, gereicht.

 

8. Tag: Ronda – weiße Stadt in weiter Landschaft

Heute fahren Sie weiter auf der Straße der Weißen Dörfer. So erreichen Sie das auf einem Felssporn gelegene Ronda, von wo aus Sie grandiose Ausblicke in die Landschaft genießen. Berühmt ist die Kleinstadt für die älteste Stierkampfarena des Landes, die Sie natürlich besichtigen. Der Besuch wunderschöner Kirchen, Plätze und der Gärten des Maurenkönigs steht ebenfalls auf dem Programm.

© Grigory Bruev-fotolia.com

 

9. Tag: An der Küste des Lichts

Jerez de la Frontera ist berühmt für seine herrlichen Sherry-Weine und die Zucht edler Pferde. Hier besuchen Sie den Alcázar mit seinem raffinierten Bewässerungssystem und den herrlichen Gärten. Von der Bodega Gonzales-Byass heißt es, sie beherbergte eine „Kathedrale des Weines“. Urteilen Sie bei Tapas und dem Genuss des köstlichen Südweines selbst.

Weiter geht die Fahrt nach Cadiz, der „ältesten Stadt Europas“. Neben der Kathedrale und weiteren Sehenswürdigkeiten flanieren Sie durch den Parque Genovés und sehen zwei der größten Gummibäume Europas in der Alameda de la Apodaca.

Im Parador von Cadiz werden Sie nun zum Abendessen und zur Übernachtung erwartet.

 

10. Tag: Vollendet

Je nach Abflugzeit bleibt noch Zeit für weitere Erkundungen in Cadiz. Dann steht der Bus bereit, um Sie zum Flughafen nach Jerez zu bringen, von wo aus Sie in Begleitung von Dr. Seick den Direktflug zurück nach Düsseldorf antreten. Von hier aus treten Sie Ihre weitere Heimreise an, erfüllt von herrlichen Erinnerungen an Andalusiens Kultur, an die Küche, die Blütenfülle und genossenen Gastfreundschaft während dieser einzigartigen Reise. 

-          Änderungen vorbehalten -

 

Bitte informieren Sie uns bei Ihrer Buchung über evtl. eingeschränkte Ernährungsgewohnheiten.

 

Hotels

  • 5-*****-Hotel Vincci Posda del Patio, Malaga (1 Nacht)
  • familiengeführtes Berghotel Finca los Llanos, Alpujaras (1 Nacht)
  • 5-*****-Hotel Alhambra Palace, Granada (2 Nächte)
  • 4-****-Hotel Exe Conquistador, Córdoba (1 Nacht)
  • 4-****-Hotel Zenit, Sévilla (2 Nächte)
  • 4-****-Hotel Parador, Ronda (1 Nacht)
  • 4-****-Hotel Parador, Cadiz (1 Nacht)

(vorbehaltlich Bestätigung durch die Hotels)

 

Leistungen

  • Reisleitung durch Dr. Seick Kultur- und Gartenreisen (ab/bis Düsseldorf)
  • Reiseleitung durch lokale Reiseleiterin (ab/bis Jerez)
  • Weitere lizensierte deutschsprachige Reiseleiter (jeweils halbtägig): Alhambra und Generalife, Mezquita von Córdoba, Kathedrale und Real Alcázar von Sevilla, Stierkampfarena und Sta. Maria La Mayor, Ronda
  • Flug ab/bis Düsseldorf nach/von Jerez mit Condor oder gleichwertiger namhafter Fluggesellschaft inkl. Steuern, Versicherung und Kerosinzuschlag
  • 9 x Übernachtung/Frühstück in ausgewählten Hotels in Andalusien
  • 4 x mehrgängiges Abendessen in den Hotelrestaurants
  • 1 x romantisches Abendessen im Albayzin in Granada
  • 1 x Tapas-Mittagessen in Córdoba
  • 1 x Spezialitäten-Mittagessen in einer ehemaligen Kloster-Bodega in Córdoba
  • 1 x Tapas-Abendessen in Sevilla
  • 1 x Tapas-Imbiss in der Sherry-Bodega
  • Rundreise im Luxus-Fernreisebus ab/bis Flughafen Jerez (inkl. Maut)
  • Programm wie ausgeschrieben, Eintritte u.a. Bot. Garten von Gibraltar, Gibralfaro von Malaga, Garten La Concepción, Capilla Real, Alhambra mit Generalife, Carmen Rodrigues Acosta, Mezquitakattedrale von Córdoba, Gärten des Alcázar de los Reyes Católicos, Palacio de Viana, Real Alcázar von Sevilla, Kathedrale mit Grilada (Sevilla), Alcázar von Jerez, Stierkampfarena, Sta. Maria La Mayor und Casa del Rey Moro (Ronda)
  • 1 x Besuch einer Olivenölmühle
  • 1 x Bodega-Besuch mit Weinverkostung und Tapas-Imbiss in Jerez de la Frontera (mit privater Gemäldegalerie)
  • In Granada Ticket für ÖPNV
  • Mobiles Kopfhörersystem
  • Insolvenzversicherung (Reisesicherungsschein)

Termin & Preise

08.05.2019 - 17.05.2019
DZ p.P.€ 3.669,-
EZ-Zuschlag€ 798,-

Reiseleitung:

  • Dr. Carsten Seick (ab/bis Düsseldorf) und Karin Kabrede (ab/bis Jerez de la Frontera)

 

Mindestteilnehmerzahl:

  • 15 Personen

Fotos:

  • (C) Seick
  • (C) Katalogwerkstatt
Dr. Seick Kultur- und Gartenreisen • Studtstraße 25 • 48149 Münster • Telefon +49 (0) 251 392 93 - 62 • Telefax +49 (0) 251 392 93 - 63