© Archivio Provincia di Verona© Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff© Media.ie
Deutschland
Mehrtagesreisen Flugreisen Corona-Reisen

20-OST) Deutschlands Osten - Die schönsten Gärten und Parks

Bus) Rundreise Anhalt-Brandenburg-Sachsen-Thüringen

Mo., 21.09. - So., 27.09.2020

Diese Reise findet nur statt, wenn bis zu diesem Reisezeitraum Hotelübernachtungen und Busreisen innerhalb Deutschlands wieder zugelassen sind.

 

Bis 30 Tage vor Reisebeginn haben Sie die Möglichkeit zur kostenlosen Stornierung! Darum: Buchen Sie schon HEUTE!

 

Neue Reise in Deutschland mit Sicherheitsvorkehrungen:

  • kleine Reisegruppe
  • je nach Wunsch im Bus Doppelsitz zur Alleinbenutzung
  • Desinfektionsmittel und Mundschutz im Bus
  • Nutzung von Headsets während der Führungen (freiwillig)
  • Meidung von Menschenansammlungen

Bei unserer Rundreise durch vier ostdeutsche Bundesländer lernen Sie einige der bedeutsamsten Parks Deutschlands kennen. Sie sind zum einen voll von Geschichte und Geschichten, zum anderen borden sie über von herrlichen Pflanzen und geschickt arrangierter Gartenkunst. Diese Reise ist ideal für alle, die die wunderschöne deutsche Gartenkultur erleben  und sich (aufs Neue) in Deutschland verlieben möchten. 

1. Tag: Anreise und erste Erkundung

Sachsen-Anhalt

Von Münster aus geht es vorbei an Hannover und Magdeburg nach Wörlitz an der Elbe. Hier schuf Fürst Franz von Anhalt-Dessau in den 1770er Jahren ein wahres Gartenreich. Romantisch schlängelnde Alleen werden von Obstbäumen begleitet, an denen sich der Wanderer vor 250 Jahren stärken sollte, wenn er das Vorzeigeland besuchte. Zahlreiche Parks mit bezaubernden Schlössern zeugen noch heute von der Kulturfülle des aufgeklärten Musterstaates.

Nachdem Sie Ihr Zimmer im Hotel unweit des grandiosen Landschaftsparks bezogen haben, laden wir Sie zu einem ersten Erkundungsspaziergang um das Wörlitzer Schloss ein.

Rechtzeitig zum Abendessen sind Sie zurück im Hotel.

© Kai Michael Neuhold - fotolia.com

2. Tag: Die ganze Welt in einem Park

Bei einem geführten Spaziergang lernen Sie den fantastischen Wörlitzer Landschaftspark kennen. Sinnreiche Sichtachsen verbinden die einzelnen Gartenbereiche und sind hinsichtlich einer höheren Bedeutung zu erkennen. Im Park treffen Sie auf romantische Denkmäler und malerisch platzierte Tempel. Sogar einen Vulkan ließ Fürst Franz hier erbauen. 

© LianeM-fotolia.com

Mit den Fähren setzen Sie über den See über und besuchen die Roseninsel, das Gotische Haus und das Mausoleum.

Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.

Vielleicht möchten Sie ja das Schloss besichtigen, den ersten neoklassizistischen Bau in Deutschland, der nach englischem Vorbild errichtet wurde (Besichtigung nicht im Reisepreis enthalten).

Bei gutem Wetter wird Ihnen das Abendessen heute an Bord einer venezianischen Ruder-Gondel gereicht, mit der Sie eine romantische Abendrundfahrt auf dem See und den Kanälen des Wörlitzer Parks unternehmen. Sollte das Wetter nicht mitspielen, gibt es das Abendessen im Restaurant.

© LianeM-fotolia.com

 

3. Tag: Vom Spreewald zu den Pyramiden

Sachsen-Anhalt -> Brandenburg -> Sachsen

Durch die weite anhaltinische Landschaft geht es ein Stück entlang der Elbe ostwärts, dann biegen Sie nordwärts ab und erreichen am späten Vormittag den Spreewald. Hier geht es wieder auf ein Boot, so dass die pittoreske Landschaft in genüsslicher Weise an Ihnen vorbeizieht. Macht das nicht Appetit auf ein paar Spreewaldgurken zur Mittagszeit? (Nicht im Preis inbegriffen)

© sinuswelle - fotolia.com

Nun setzen Sie die Busfahrt fort und kommen nach Cottbus. Im Vorort Branitz befindet sich der berühmte Landschaftspark, den Fürst Hermann von Pückler-Muskau anlegen ließ, nachdem er sein eigenes Vermögen komplett für den Park in Bad Muskau ausgegeben hatte, und dazu auch noch das Vermögen seiner Ehefrau Lucie von Hardenberg. Vom Schloss aus spazieren Sie durch den Park zur Landpyramide und sehen schließlich auch die Seepyramide, die als letzte Ruhestätte des "verrückten Pücklers" dient. Und natürlich werden Ihnen viele anekdotische Geschichten aus dem Leben Pücklers erzählt, nach dem nicht nur die berühmte Eiskreation benannt wurde.

© A_Bruno-fotolia.com

Nach einer weiteren Stunde Fahrt erreichen Sie schließlich Bad Muskau, beziehen Ihr Hotelzimmer und genießen ein erstes Abendessen in Sachsen.

4. Tag: Pücklers grandioses Erbe

Der Muskauer Park stellt sich ganz anders dar als der Branitzer oder der Wörlitzer Park. Eingebettet in den Muskauer Faltenbogen erstreckt sich der herrliche Park zu einem Drittel auf deutschem, zwei Drittel auf polnischem Boden, getrennt und doch vereint durch die Neiße. Längst ist das großartige Schloss wieder aufgebaut und restauriert worden und dient als Dreh- und Angelpunkt des komplexen Sichtachsensystems in dieser Ideallandschaft des 19. Jahrhunderts. Erleben Sie die vielfältigen Blickverbindungen und genießen Sie den herrlichen Flusslauf mit seinen Bachableitungen, die man sehen aber auch angenehm gurgelnd hören kann. Und lassen Sie sich auch von den üppigen Beeten im Pleasure Ground nahe der Orangerie verzaubern.

Nach dem Besuch dieses einzigartigen Parks wird es Sie nicht wundern, dass er inzwischen als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet wurde.

© Sebastian Wolter - fotolia.com

Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Vielleicht möchten Sie das Schloss besuchen oder eine Fahrt mit der Schmalspurbahn in den Kromlauer Park unternehmen? (Nicht im Reisepreis enthalten)

Das Abendessen wird Ihnen im Hotel gereicht.

5. Tag: Königlicher Park Pillnitz

Sachsen -> Thüringen

Unweit von Dresden liegt der zauberhafte Park Pillnitz an der Elbe. Das architektonische Highlight im Park bildet das königliche Sommerschloss, errichtet im chinoisen Stil. Sie treffen auf intensive Staudengestaltungen und außergewöhnliche Gehölze. So sehen Sie hier auch die mit über 230 Jahren älteste Kamelie Europas, für die ein Gewächshaus gebaut wurde, das jetzt zur Seite gefahren wurde und so die einmalige Pflanze Luft und Sonne tanken lässt. Hier erfahren Sie auch von der besonderen Liebesbeziehung zwischen dem sächsischen König August dem Starken und seiner beliebtesten Mätresse, der Gräfin Cosel.

© Vladimir Ovchinnikov-fotolia.com

Nach der Mittagspause in Pillnitz fahren Sie weiter nach Thüringen, in das klassischste der deutschen Länder. Im Hotel  im Raum Weimar beziehen Sie nun Ihr Zimmer für die nächsten beiden Nächte und werden zum Abendessen gebeten.

6. Tag: Goethe und die Gärten

Mit ausreichend Pausen wird Ihnen heute mußevoll und gespickt mit Anekdoten, Geschichten und Gedichten die Weimarer Parklandschaft vorgestellt. Sie sehen den weitläufigen Ilmpark, der nicht zufällig an die antike Landschaft Griechenlands erinnert. Hier befindet sich auch das Gartenhaus von Johann Wolfgang von Goethe, neben dem sich ein reizender kleiner Garten befindet.

© pure-life-pictures-fotolia.com

In Weimar haben Sie dann ausreichend Zeit für eine Mittagspause.

Üppig blüht es im Park Belvedere, ca. 10 km von Weimar entfernt. Die Lustschlossanlage gilt als eine der schönsten in Deutschland. Sie sehen den Blumengarten und den Russischen Garten. Die orange leuchtenden Apfelsinen und der Duft dieser Zitruspflanzen werden Sie ins Sehnsuchtsland Italien träumen lassen, in das Land, wo die Zitronen blüh´n.

© Henry Czauderna-fotolia.com

7. Tag: Die EGA - Mutter des Gartenbaus

Nicht weit von Weimar entfernt befindet sich die thüringische Landeshauptstadt Erfurt, die über zahlreiche öffentliche, aber auch versteckte Gärten verfügt. Hier besuchen Sie den egapark auf dem Cyriaksberg. Dieser ist im Vergleich zu den anderen bisher erlebten Parks und Gärten ein junger und dennoch traditionsreicher Garten- und Erholungspark und gehört zu den bedeutendsten Zeugnissen der Gartenarchitektur der 1960er Jahre in Deutschland. Die überwältigende Menge der bunten Stauden in den überbordenden Beeten ist kaum zu übertreffen.

Am Nachmittag treten Sie die Heimfahrt an, so dass Sie am frühen Abend wieder zurück in Münster sein werden.

© egapark Erfurt/Christian Fischer

Falls Sie erst am nächsten Tag Ihre individuelle Heimreise antreten möchten, buchen wir gerne für Sie ein Hotelzimmer (nicht im Reisepreis enthalten).

Hotels

  • 4****-Hotel Landhaus Wörlitzer Hof, Wörlitz (2 Nächte)
  • 4****-Fürst-Pückler-Kulturhotel, Bad Muskau (2 Nächte)
  • Hotel der gehobenen Mittelklasse im Raum Weimar (2 Nächte)

Leistungen

  • Reiseleitung durch Dr. Seick Kultur- und Gartenreisen
  • Fahrt in einem großen Reisebus ab/bis Münster
  • 6 X Übernachtung mit Frühstücksbüffet und 3-Gang Abendessen in Hotel der gehobenen Mittelklasse
  • Besichtigungen wie im Text ausgeschrieben
  • Fahrt in venezianischen Ruder-Gondeln auf dem Wörlitzer See, bei gutem Wetter mit Abendessen an Bord
  • Fahrt über die Kanäle im Spreewald
  • Head-Sets, um während der Führungen auf Abstand gut zu hören
  • Insolvenzversicherung (Reisesicherungsschein)

Termin & Preise

21.09.2020 - 27.09.2020
DZ p.P.€ 1.429,-
EZ-Zuschlag€ 169,-

Reiseleitung:

  • Dr. Carsten Seick, falls noch keine Auslandsreisen stattfinden

Mindestteilnehmerzahl:

  • 15 Personen

Zustiegsmöglichkeiten

  • Fernbushaltestelle Friedrich-Ebert-Str./Hafenstraße, ca. 300 m vom Hbf. Münster entfernt: 08:00 Uhr
  • P&R-Platz Nieberdingstraße/Albersloher Weg in Münster: 08:10 Uhr
  • weitere Zustiege nach Absprache

Fotonachweis:

  • (C) Dr. Seick Kultur- und Gartenreisen
  • (C) Katalogservice

 

Dr. Seick Kultur- und Gartenreisen • Studtstraße 25 • 48149 Münster • Telefon +49 (0) 251 392 93 - 62 • Telefax +49 (0) 251 392 93 - 63